Das Hexenblatt kommentieren!

Inzwischen habe ich noch ein bisschen an der Technik gefeilt. Es sind jetzt Kommentare zu den einzelnen Artikeln möglich.

Wie man so hört, gibt es doch viel Lob und natürlich auch Kritik am Hexenblatt aus Wachenheim. Jetzt haben Sie die Gelegenheit Ihren Kommentar mit aller Welt zu teilen.

Natürlich nicht ganz anonym. Sie müssen sich auf hexenblatt.de zuerst registrieren. Keine Angst, es werden nur Aliase und keine realen Benutzernamen oder E-Mailadressen publiziert.

Na ja, vielleicht traut sich jemand den ersten Kommentar abzugeben. Ich werde und muss mich jedenfalls neutral verhalten.

Wachenheimer Hexenblatt 2011 jetzt auch online!

Liebe Leser,

nachdem nun die gedruckte Version des neuen Hexenblatts schon fast 3 Tage alt ist und wahrscheinlich von den meisten Wachenheimern gelesen wurde, veröffentliche ich hier das Hexenblatt für die weggezogenen Fans in aller Welt.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich weder an der Gestaltung noch den Inhalten des Hexenblatts beteiligt bin und mir die Autoren auch nicht bekannt sind.

Hier finden Sie lediglich eine Kopie der gedruckten Version des Wachenheimer Hexenblatts!

Umfrage für 2011er Hexenblatt eingerichtet

Anlässlich des neuen 2011er Hexenblatts habe ich die Arbeit wieder aufgenommen und zunächst mal eine Umfrage zur Qualität des neuen Hexenblattes eingerichtet. Dies soll keine Wertung meinerseits darstellen, sondern möglicherweise werden noch andere Umfragen zu allen Hexenblättern folgen.

Vielleicht wird dies die Macher des Hexenblättels zu weiteren Taten anspornen.

Und jetzt viel Spass beim Abstimmen!

Wachenheimer Hexenblatt - alle Ausgaben seit 1976

Es ist schon eine ganze Weile her, als ich am schönsten, sonnigsten Stammtisch von Wachenheim saß und mit meinen Leidensgenossen über die "guten, alten Zeiten" plauderte. Wir waren keine Hexen  (zumindest wußten wir nicht ob ein Hexe am Tisch saß), sondern nur einfache "Stammtischdummbabbler", die sich irgendwann an die alten Hexenblätter erinnerten.

"Was wäre es doch so schön in den alten Hexenblättern zu schmökern!" dachte ich mir und machte mich auf die Suche nach den alten Heften. Es war auf jeden Fall schwerer als angenommen: Niemand hatte eine vollständige Sammlung an Hexenblättern. Oft waren die Hefte schon mit getrockneten, alkoholischen Getränken verziert und teilweise in einem schlechten Zustand. Irgendwann fand sich dann doch noch jemand, der eine bis dahin (1976-2000) komplette, relativ gut erhaltene Sammlung hatte.

Mir war sofort klar, dass diese gesammelten Werke den Wachenheimern zur Verfügung gestellt werden müssen. Inzwischen gab´s ja Internet - es lag also nahe die Dinger zu digitalisiern und dann im Internet zu publizieren. Nach einer kurzen, sicherlich nicht repräsentativen Umfrage unter Wachenheimer Bürgern war die Resonanz nach einem Online-Hexenblatt sehr groß.

Natürlich gab es auch einige wenige Bürger, die das, warum auch immer nicht so prickelnd fanden - es gibt ja wahrscheinlich auch einige, denen es lieber wäre, wenn es gar kein Hexenblatt gäbe. Ich erinnere mich dabei an einen Vollidioten (natierlich en Zugeräste), der soviel ich weiß sogar Flugblätter dagegen drucken ließ - wirklich deppisch!

Bereits in der ersten Ausgabe gibt es einen Artikel zum Thema Meinungsvielfalt, der mich letztendlich dann doch zur Veröffentlichung der alten Hexenblätter motivierte.

Jedoch wie so oft, geht man mit großer Begeisterung an eine Sache und stellt dann fest, dass es eine Sauarbeit ist. Insbesondere dann, wenn plötzlich keiner mehr Zeit hat und man alleine das Ding stemmen kann. Worscht egal, ich habe die Hefte bis einschließlich Jahrgang 2000 eingescannt und werde sie jetzt nach und nach auf dieser Seite veröffentlichen. Die Hefte nach dem Jahr 2000 werden ebenfalls irgendwann mal folgen.

Abschließend möchte ich betonen, dass ich weder ein Mitglied des Hexenkomitees bin, noch sind mir Mitglieder des Hexenkomitees bekannt, noch bin ich an den Inhalten der Hexenblätter beteiligt. Anfragen diesbezüglich werde und kann ich nicht beantworten.

Ich kann Ihnen aber sagen, ich hatte schon beim Digitalisieren der Hexenblätter viel Spaß.

Ihr Frank Hoffmann

SocialTwist Tell-a-Friend

Hexenblätter Inhalte